Wolffskeel-Realschule erhält das Berufswahl-SIEGEL

Wolffskeel-Realschule erhält das Berufswahl-SIEGELHerausragende Projekte und Angebote zur Berufsorientierung

Die Wolffskeel-Realschule wurde am Mittwoch, den 28.09.2022, im Rahmen einer Feierstunde in der Turnhalle der Schule mit dem Berufswahl-SIEGEL als eine von 55 Schulen in ganz Bayern ausgezeichnet. In einer Roadtour durch Niederbayern, Schwaben, Oberpfalz und Unterfranken besuchte das Team des Berufswahl-SIEGELS, Jil Saeger und Vera Beitner vom bbw unsere Realschule und überreichte das Siegel.

Jil Saeger und Vera Beitner, Projektleitung des bbw

Foto v. l.: RSKin Maria Scheller Wolffskeel RS; Vera Beitner bbw; BeRin Daniela Brems Wolffskeel RS; KBO Bettina Kilian Wolffskeel RS; SemRin Barbara Brecht Wolffskeel RS; Sebastian Betz BROSE Würzburg; RSD Ingolf John Wolffskeel RS; Tina Hermann Elternbeiratsvorsitzende Wolffskeel RS; Jil Saeger bbw; Silke Waterstrat Abteilung Ausbildung der Handwerkskammer Würzburg; Karin Hoffmann Berufsberaterin der Wolffskeel RS; Jana Deppisch ehemalige Wolffskeel Realschülerin; Waldemar Brohm Kreisrat und Bürgermeister

Herausragende Projekte und Angebote zur Berufsorientierung

(Würzburg, 28. September 2022) Praktische Erfahrungen sammeln, Informationen von Profis bekommen, die eigenen Talente kennenlernen – damit junge Menschen eine gute Entscheidung hinsichtlich ihrer Berufswahl treffen, sollten sie eine möglichst vielfältige Unterstützung erhalten. Deshalb engagieren sich zahlreiche Schulen bei der Berufsorientierung ihrer Schülerinnen und Schüler. Die Wolffskeel-Realschule in Würzburg bietet in diesem Bereich unter anderem ein digitales Berufsportfolio, Berufswahlseminare, Berufsinfotage, Betriebspraktika und -erkundungen, die Teilnahme an den BROSE-Techniktagen und Kooperationen mit regionalen Partnern aus Wirtschaft und Wissenschaft an. Dafür hat sie heute die Auszeichnung mit dem Berufswahl-SIEGEL überreicht bekommen – als eine von 55 Schulen in Bayern in diesem Jahr.

Würdigung und Motivation für engagierte Schulen

„Junge Menschen bei der Wahl ihres Berufs zu unterstützen, ist von entscheidender Bedeutung für deren Zukunft – und auch für die Entwicklung von Wirtschaft und Gesellschaft“, sagte Michael Mötter, stellvertretender Geschäftsführer des Bildungswerks der Bayerischen Wirtschaft (bbw) e. V., dem Träger der Initiative in Bayern. „Wir freuen uns sehr, dass so viele Schulleitungen und Lehrkräfte in diesem Bereich engagiert sind und dass wir sie mit dem Berufswahl-SIEGEL auszeichnen dürfen. Wir möchten damit nicht nur die Arbeit würdigen, die bereits geleistet wurde und wird, sondern auch andere Schulen motivieren, ihre Angebote auszubauen.“

Neben Schulen in den Regierungsbezirken Niederbayern, Schwaben und Unterfranken wurden in diesem Jahr erstmals auch Schulen in der Oberpfalz ausgezeichnet. Insgesamt 55 Mal vergab die Jury aus Vertreter*innen von Schulen, Unternehmen und Beratungsorganisationen das Prädikat „besonders wertvoll“ für das Angebot zur Berufsorientierung an den Schulen. Zwei Schulen erhalten das SIEGEL bereits zum vierten Mal, sechs sind zum dritten, 24 zum zweiten und 23 zum ersten Mal im Kreis der Prämierten. Für die Wolffskeel-Realschule ist es die erste Auszeichnung mit dem Berufswahl-SIEGEL.

„Wir legen großen Wert auf Praxisbezug“     

An der Wolffskeel-Realschule Würzburg finden seit vielen Jahren Berufsinformationstage statt. Die Schülerinnen und Schüler können sich dabei über mögliche Berufe, Ausbildungsmöglichkeiten und Studiengänge informieren, auf den Bewerbungsprozess vorbereiten, unter Anleitung Bewerbungsschreiben und Lebensläufe verfassen, Vorstellungsgespräche simulieren und Assessment-Center-Situationen proben. „Wir legen großen Wert auf Praxisbezug und die enge Kooperation mit unseren externen Firmenpartnern“, erläutern Schulleiter Ingolf John und die KBO Bettina Kilian. „Das für die Berufsorientierung zuständige Team organisiert jedes Jahr ein vielseitiges und umfassendes Programm – bereits ab der Unterstufe.“

Robotikkurse gehören ebenso zum Angebot wie die Teilnahme am Girls‘ and Boys‘ Day, an den BROSE Technik-Tagen, an Workshops des Handwerks der Handwerkskammer für Unterfranken und in Kooperation mit der Universität Würzburg an den Naturwissenschaftstagen. Es finden MINT-Projekttage statt, Projekte wie „IT2School“ oder der Wettbewerb Nanotechnologie in Kooperation mit der Initiative Jungen Forscherinnen und Forschern Würzburg. Dabei setzen die Lehrkräfte und die externen Partner auf digitale Tools wie Virtual Reality, Videokonferenz-Lösungen und ein digitales Berufswahlportfolio. Betriebspraktika und Berufswahlgespräche sind feste Bestandteile der Berufs- und Studienorientierung an der Wolffskeel Realschule. „Die Angebote von ein- oder mehrtätigen Praktika bei unseren Partnerunternehmen werden von den Schülern und Schülerinnen sehr gut angenommen“, sagt Ingolf John. „Den Jugendlichen wird nach und nach deutlich, wie wichtig das Thema Berufsorientierung für ihre persönliche Zukunft ist.“

Die SIEGEL-Auszeichnung findet in diesem Jahr auf ganz besondere Art und Weise statt. Nachdem es 2022 aufgrund der Corona-Lage nur eine digitale Veranstaltung hatte geben können, entschied sich das Berufswahl-SIEGEL-Team nun für eine „Road-Tour“ durch Bayern: Jede Schule bekommt ihr SIEGEL persönlich vor Ort überreicht. Vera Beitner und Jil Saeger vom bbw waren in Würzburg, um die Plakette zu übergeben. „Das ist für uns eine tolle Gelegenheit für einen persönlichen Kontakt mit den Schulen“, so Beitner.

Sebastian Betz, Ausbilder/Koordinator BROSE Würzburg

„Wir sind begeistert von der Vielfalt der Angebote“

„Für uns ist wichtig, dass die ausgezeichneten Schulen nicht nur eine Anerkennung für ihr Engagement erhalten, sondern auch eine detaillierte Rückmeldung“, sagt Michael Stammberger, Leiter Ausbildung der Brose Gruppe, Brose Fahrzeugteile SE & Co. Er ist einer von über 200 Juror:innen, die über die Vergabe des Berufswahl-SIEGELs entscheiden. Dazu gehören Vertreter:innen aus Schule und Wirtschaft, aus der Elternschaft, der Agentur für Arbeit, den Kammern und Universitäten. „Wir sind begeistert von der Vielfalt der Angebote, die die Schulen auf die Beine stellen, um ihre Schüler:innen bei der Berufswahl zu unterstützen“, lobt Stammberger. Dabei sei es wichtig, die individuellen Bedürfnisse der Schulgemeinde und des Umfeldes zu berücksichtigen und ein eigenes Konzept zu entwickeln.

„Die Berufs- bzw. Studienwahl ist eine der wichtigsten Weichenstellungen im Leben“, betont der bayerische Kultusminister Michael Piazolo. „Die richtige Wahl zu treffen ist gar nicht so leicht. Die ausgezeichneten Schulen unterstützen unsere Schülerinnen und Schüler in besonders beindruckender Art und Weise bei der Suche nach einer erfüllenden beruflichen Tätigkeit. Das Berufswahl-SIEGEL steht symbolisch für herausragende Leistungen in der Beruflichen Orientierung und für eine erfolgreiche Zusammenarbeit von Schule und Wirtschaft. Ich gratuliere ganz herzlich zur Aufnahme in dieses starke Netzwerk. “

Bertram Brossardt, Hauptgeschäftsführer der vbw – Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e.V., die das Berufswahl-SIEGEL in Bayern fördert, erklärt: „Für uns als bayerische Wirtschaft ist es wichtig, dass Jugendliche früh ihre beruflichen Chancen erkennen und gleichzeitig wissen, wo sie auf dem Arbeitsmarkt gebraucht werden. Erfolgreiche Berufs- und Studienorientierung braucht Praxisnähe. Genau hier setzen die Berufswahl-SIEGEL-Schulen mit ihren ganzheitlichen Angeboten an. Darum fördern wir das Berufswahl-SIEGEL aus voller Überzeugung.“

Langfristig für Schulen in allen Regierungsbezirken

Das Berufswahl-SIEGEL in Bayern ist ein Projekt von SCHULEWIRTSCHAFT Bayern im Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft e.V. Es ist 2016/17 in Niederbayern gestartet, 2017/18 folgte Schwaben, 2020/21 Unterfranken und 2021/22 die Oberpfalz. Langfristig will die Initiative Schulen in allen bayerischen Regierungsbezirken dabei unterstützen, ihren Schüler:innen eine ausgezeichnete Berufsorientierung zu bieten. So soll die Qualität der Berufsorientierung an den Schulen dauerhaft gesichert werden und immer weiter steigen.

Zu den Förderern des Projektes zählen neben dem Bayerischen Staatsministerium für Unterricht und Kultus auch die Vereinigung der Bayerischen Wirtschaft e.V., die Interessengemeinschaft Selbständiger, Unternehmer und freiberuflich Tätiger e.V. sowie das Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft e.V.

Über das Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft e.V.

Das Bildungswerk der Bayerischen Wirtschaft (bbw) e.V. wurde 1969 von den Bayerischen Arbeitgeberverbänden gegründet und ist gemäß seiner Satzung im gesellschaftspolitischen Auftrag tätig. Die gemeinnützige Organisation ist heute eines der größten Bildungsunternehmen in Deutschland. Unter dem Dach des bbw e.V. sind 17 Bildungs-, Betreuungs-, Beratungs- und Personaldienstleistungsorganisationen mit knapp 10.000 Mitarbeiter*innen tätig – vor allem in Bayern, aber auch bundesweit sowie international in 25 Ländern auf vier Kontinenten. Das bbw bietet sowohl frühkindliche Betreuung, Aus- und Weiterbildung für öffentliche Auftraggeber und Unternehmen als auch ein Studium an der Hochschule der Bayerischen Wirtschaft. Zum Portfolio gehören zudem Dienstleistungen wie Zeitarbeit und eine Transfergesellschaft.

Fotos: D. Brems, B. Kilian

Text: Pressemitteilung vom 28.09.2022, Berufswahlsiegel Bayern, SCHULEWIRTSCHAFT Bayern

Corona: 1 Schüler/in bei uns positiv getestet, aber nicht ansteckend, als er/sie noch in der Schule war

Sehr geehrte Eltern,

das Gesundheitsamt hat uns informiert, dass 1 Schüler/in positiv getestet wurde. Der/die betreffende ist aber seit 1 Woche nicht in der Schule. Es ist davon auszugehen, dass er/sie zum Zeitpunkt des letzten Schulbesuchs nicht infektiös war. Die Eltern der betroffenen Klasse sind per E-Mail informiert. Vom Gesundheitsamt wird diesen Eltern eine Testung des eigenen Kindes empfohlen.

Wenn Sie keine Benachrichtigung in Ihren E-Mails finden, ist Ihr Kind nicht betroffen und trägt deshalb kein Risiko.

Gemäß Entscheidung des Gesundheitsamts sind weitere Maßnahmen nicht nötig.

I. John

Absage der Elternversammlung vom 28.09.2020

Sehr geehrte Eltern,

die Elternabende der 6. – 10. Klassen heute abend wurden Corona-bedingt abgesagt. Vielleicht war unser Elternbrief vom 17.09. nicht präzise genug. Sehen Sie uns das bitte nach.

Wir suchen noch nach einer Lösung, Ihnen die Informationen dieser Abende zukommen zu lassen.

Bitte haben Sie Verständnis.

Mit freundlichen Grüßen

Ingolf John, Schulleiter

Gesprächsbedarf? Hilfe?

Liebe Schülerinnen und Schüler, liebe Eltern,

die jetzige Zeit mit homeschooling usw. ist für die ganze Familie sicher auch eine Belastung. Dadurch nimmt das Konfliktpotential zu. Hier finden Sie zwei Flyer mit Hilfsangeboten, falls bei Ihnen familiäre Konflikte bestehen.

Flyer des Allgemeinen Sozialdiensts der Stadt Würzburg
Flyer „Stress zuhause?“ der Beratungsstellen der Stadt Würzburg

Mit freundlichen Grüßen

Ingolf John, Schulleiter